Schwachstellenmanagement as a Service

Was ist Schwachstellenmanagement as a Service?

Schwachstellenmanagement-As-A-Service mit der Greenbone Managed Service Platform (GMSP) bietet Ihnen vollumfängliches Schwachstellenmanagement aus der Cloud. Wie bei einer klassischen, Hardware- oder VM-gestützten Analyse werden hierbei sowohl öffentliche als auch interne IP-Adressen des Unternehmensnetzwerk geprüft.

Etwaige Schwachstellen anhand einer stetig aktualisierten Liste von 79.000 Schwachstellen identifiziert. Diese basiert sowohl auf der „Common Vulnerabilities & Exposures“ Datenbank sowie dem Hersteller selbst bekannt gegebene Mitteilungen.

Greenbone arbeitet hierbei von außen nach innen, die bestehende Netzwerkinfrastruktur muss und soll vor einer Analyse nicht verändert werden. Interne IP-Adressen können über einen geschützten VPN-Tunnel von GMSP geprüft werden.

Was ist der Unterschied zum klassischen Schwachstellenmanagement?

Die Greenbone Managed Service Platform bietet die gleichen Funktionen wie die Greenbone GSM Lösung als Schwachstellenmanagement-As-A-Service ohne initiales Investment in Hardware oder Mitarbeiter Know-How. Durch den Betrieb aus der Cloud ist die GMSP innerhalb kurzer Zeit betriebsbereit. Nach einer erfolgreichen Schwachstellenanalyse werden die gesammelten Daten zur Auswertung über eine verschlüsselte Verbindung an das Greenbone Rechenzentrum mit Standort in Deutschland übermittelt. Im Anschluss erhalten Sie von uns den Ergebnis-Report der Schwachstellenanalyse. Zusätzlich bieten wir Ihnen je nach gebuchtem Paket im Vorfeld eine Auswertung des Analysereports durch die Experten der EnBITCon und beraten Sie weiterführend zur weiteren Vorgehensweise.  Auf Wunsch können wir die gefundenen Schwachstellen auch direkt oder gemeinsam mit Ihnen beheben.

Für wen eignet sich die Greenbone Managed Service Platform?

Egal ob Kleinstunternehmen wie Apotheken oder Zahnärzte oder internationale Großkonzerne – die Greenbone Managed Service Platform eigenet sich für jedes Unternehmen. SMB-Unternehmen können Dank GMSP auf bewährte Schwachstellenmanagement Enterprise-Technologie ohne ein vorheriges Investment in die normalerweise zugehörige Enterprise-Hardware zurückgreifen.

Großunternehmen können durch GSMP ihre Schwachstellenanalyse problemlos Skalieren. So kann bei der Eröffnung einer neuen Niederlassung innerhalb kürzester Zeit das IT-Sicherheitskonzept um Schwachstellenmanagement ohne die vorherige Installation von Hard- und Software erweitert und der neue Standort so vollumfänglich geschützt werden.

Alle Vorteile der Greenbone Managed Service Platform auf einen Blick

Schwachstellenmanagement-As-A-Service „Made In Germany“

Kein initiales Hardware-Investment oder Fachpersonal

Schwachstellenanalyse nach Ihren Bedürfnissen

Geeignet für sowohl SMB- als auch Enterprise-Unternehmen

Einfach skalierbares Schwachstellemanagement
DSGVO-konforme Übermittlung und Auswertung Ihrer Daten
Auswertung des Analysereports durch die Experten der EnBITCon
Behebung von Schwachstellen durch die Experten der EnBITCon

Schwachstellenmanagement-As-A-Service in 4 einfachen Schritten

Definierung der Bereiche, welche gescannt werden sollen

Um Ihre betriebliche IT-Infrastruktur analysiern zu können, müssen vorher alle zu scannenden Bereiche ermittelt werden. Hierzu können u.a. Server, Internetanschlüsse (statische IP oder URL über Dynamic DNS) oder VPN-Tunnel gehören.

Analyse Ihrer bestehenden IT-Infrastruktur

Nachdem Sie alle relevanten Bereiche definiert haben, ist der GMSP betriebsbereit. Nun können Sie je nach Paket beliebig viele Geräte innerhalb Ihres Unternehmensnetzwerks auf Schwachstellen oder falsch Konfigurierte Hard- und Software prüfen.

Analysebericht und Inventarliste

Nachdem die Analyse abgeschlossen wurde, erhalten Sie einen detaillierte, nach Schwere der gefundenen Schwachstelle sortierten Bericht. Des Weiteren wird automatisch eine Inventarliste aller in Ihrem Unternehmen gefundenen, IP-fähigen Geräte bereitgestellt.

Verwendung des Analyseberichts und weiteres Vorgehen

Anhand des Analyseberichts können Sie nun genau einsehen, welche Angriffsflächen die IT-Infrastruktur Ihres Unternehmens bietet und notwendige Prozesse und Vorgänge einleiten. Falls beispielsweise Geräte mit unpatchbarer Legacy-Software identifiziert wurden, können diese nun entweder isoliert oder durch die Implementierung von Firewall-Regeln geschützt werden. Gerne beraten Sie unsere Experten von der EnBITCon zum weiteren Vorgehen oder beheben, nach Wunsch gerne mit Ihnen zusammen, vorhandene Sicherheitslücken.

Ihr Mehrwert - Ihre Vorteile

Erfahrene und zertifizierte Techniker

Internationale Projekterfahrung

Kompetente und objektive Produktberatung

Projektbezogene Preispolitik

    Sichern Sie sich Ihre kostenfreie Beratung vom Fachmann!

    Zufriedene Kunden

    Maßgebliche Zertifizierungen