OT-Sicherheit

Industrie 4.0: Chance oder Risiko?

Was ist OT-Sicherheit?

Industrie 4.0 bietet mit dem Umstieg auf „Smart Factories“, beispielsweise durch die Implementierung von Fernwartung für Kontrollsysteme, vollautomatisierter Produktionsprozesse oder intelligenter Logistik, ungeahnte Chancen für die deutsche Industrie. Gleichzeitig macht eine erfolgreiche Modernisierung industrielle Systeme so angreifbar wie noch nie.

Dies liegt insbesondere an der Verschmelzung von betrieblicher IT und industrieller OT. Schadsoftware wie Ransomware, welche immer wieder betriebliche Netzwerke kompromittieren, kann über neue Schnittstellen nun auch industrielle Netzwerke angreifen. Legacy-Software, welche für den Betrieb von älteren Industriemaschinen verwendet wird, die nun ebenfalls einen Teil der IT-Infrastruktur bilden, ist zudem meistens nicht patchbar. Bekannte, jedoch nicht behebbare Sicherheitslücken machen diese Geräte so zu einem Risiko.

OT-Sicherheit, auch Industrial Security genannt, schützt ICS und SCADA-Systemen vor den Bedrohnungen von Morgen. Hierbei unterscheidet man zwischen rein überwachenden Lösungen (Industrial Monitoring), überwachenden und eingreifenden Lösungen (Industrial Firewalls) sowie nachrüstenden Lösungen (Industrial Hardening). Diese können, je nach Lösung, ohne Eingriff in den laufenden Produktionsbetrieb installiert und in Betrieb genommen werden.

Bei der Wahl der Lösungen setzten wir auf Produkte von sowohl internationalen wie auch europäischen Herstellern. Nur so können wir einen nach Ihren Wünschen ausgearbeitetes Sicherheitskonzept erstellen und den bestmöglichen Schutz Ihrer Industrieanlagen gewährleisten.

Industrial Hardening

Industrie 4.0 heißt Zukunft.

Industrial Hardening erkennt Schwachstellen in Industriesystemen und rüstet Ihre Maschinen von gestern gegen Malware von Morgen.

Sichern Sie sich Ihre kostenfreie Beratung vom Fachmann!

Unternehmenszertifizierungen

Top