Fortinet TradeUp

Fortinet-TradeUp

Der technische Fortschritt verlangt neben dem Knowhow eines qualifizierten IT-Dienstleisters auch den Einsatz zeitgemäßer Hard- und Software. Qualifikationen sowie professionelle Lösungsstrategien im Umgang mit den aktuellsten Kundenanforderungen sind sicherlich im Schwerpunkt Hausaufgaben der jeweiligen IT- Spezialisten, wobei die Bereitstellung leistungsfähiger Komponenten eher in das Aufgabengebiet des Kunden fällt.

Gerade in Zeiten deutlich steigender Anforderungen an die Durchsatzraten von Firewalls, Access Points und anderen Geräten kommen ältere Modelle oft an Ihre Grenzen. Je nach Unternehmensgröße kann dann eine Neuanschaffung deutlich das Budget sprengen und zwingt Unternehmen häufig zum Verbleib in der alten - langsameren und eventuell gefährdeten - IT-Sicherheitsinfrastruktur.

Dank des TradeUp Programms von Fortinet heißt es jetzt, wie aus so mancher Automobil-Aktion bekannt, "alt gegen neu": Ersetzen Sie Ihre "in die Jahre gekommenen" Fortinet Komponenten einfach und preislich äußerst attraktiv durch die neueste Fortinet-Generation. Die Lizenzierung Ihres alten Fortinet-Produktes wird im Rahmen des Austausch-Programms vollständig übernommen.

Für ein TradeUp haben Sie folgende Möglichkeiten am Beispiel FortiGate-30D -> FortiGate-30E:

1.    Sie kaufen eine „nackte“ FG-30E gemäß Angebot und übernehmen die Lizenz der FG-30D 1:1 auf die „nackte“ FG-30E. Die Lizenzübertragung können Sie dann manuell anstoßen, um einen Stillstand der FortiGate 30D – und somit einem Sicherheitsrisiko - vorzubeugen. Die FG-30D Hardware muss nicht zurück an Fortinet gesendet werden und kann problemlos weiter als Testgerät verwendet werden. Da Fortinet für die FG-30D im Zuge des TradeUps aber die Seriennummer hinterlegt, kann auf die FG-30D im Nachgang keine Lizenzen mehr gebucht werden.

2.    Sie kaufen ein neues FG-30E Bundle mit 3 Jahren UTM Protection gemäß der TradeUp Konditionen im Angebot und bekommen dieses mit vollen 3 Jahren UTM Protection geliefert (Die 3 Jahre Lizenzlaufzeit starten ab dem Zeitpunkt der Aktivierung). Die Lizenz der FG-30D würde dann regulär auslaufen – kann also nicht mit dem neuen Bundle in Verbindung gebracht werden. Die FG-30D Hardware muss nicht zurück an Fortinet gesendet werden und kann problemlos weiter als Testgerät verwendet werden. Da Fortinet für die FG-30D im Zuge des TradeUps aber die Seriennummer hinterlegt, kann auf die FG-30D im Nachgang keine Lizenzen mehr gebucht werden.

Welche Geräte für das Trade-Up Programm qualifziert sind, finden Sie in der folgenden Tabelle:

Fortinet TradeUp Tabelle

Sollten Sie ein unverbindliches Angebot für ein Trade-Up wünschen, können Sie uns einfach und unkompliziert über das Trade-Up Formular kontaktieren.

Fortinet TradeUp Kontaktformular

Der technische Fortschritt verlangt neben dem Knowhow eines qualifizierten IT-Dienstleisters auch den Einsatz zeitgemäßer Hard- und Software. Qualifikationen sowie professionelle... mehr erfahren »
Fenster schließen
Fortinet TradeUp

Fortinet-TradeUp

Der technische Fortschritt verlangt neben dem Knowhow eines qualifizierten IT-Dienstleisters auch den Einsatz zeitgemäßer Hard- und Software. Qualifikationen sowie professionelle Lösungsstrategien im Umgang mit den aktuellsten Kundenanforderungen sind sicherlich im Schwerpunkt Hausaufgaben der jeweiligen IT- Spezialisten, wobei die Bereitstellung leistungsfähiger Komponenten eher in das Aufgabengebiet des Kunden fällt.

Gerade in Zeiten deutlich steigender Anforderungen an die Durchsatzraten von Firewalls, Access Points und anderen Geräten kommen ältere Modelle oft an Ihre Grenzen. Je nach Unternehmensgröße kann dann eine Neuanschaffung deutlich das Budget sprengen und zwingt Unternehmen häufig zum Verbleib in der alten - langsameren und eventuell gefährdeten - IT-Sicherheitsinfrastruktur.

Dank des TradeUp Programms von Fortinet heißt es jetzt, wie aus so mancher Automobil-Aktion bekannt, "alt gegen neu": Ersetzen Sie Ihre "in die Jahre gekommenen" Fortinet Komponenten einfach und preislich äußerst attraktiv durch die neueste Fortinet-Generation. Die Lizenzierung Ihres alten Fortinet-Produktes wird im Rahmen des Austausch-Programms vollständig übernommen.

Für ein TradeUp haben Sie folgende Möglichkeiten am Beispiel FortiGate-30D -> FortiGate-30E:

1.    Sie kaufen eine „nackte“ FG-30E gemäß Angebot und übernehmen die Lizenz der FG-30D 1:1 auf die „nackte“ FG-30E. Die Lizenzübertragung können Sie dann manuell anstoßen, um einen Stillstand der FortiGate 30D – und somit einem Sicherheitsrisiko - vorzubeugen. Die FG-30D Hardware muss nicht zurück an Fortinet gesendet werden und kann problemlos weiter als Testgerät verwendet werden. Da Fortinet für die FG-30D im Zuge des TradeUps aber die Seriennummer hinterlegt, kann auf die FG-30D im Nachgang keine Lizenzen mehr gebucht werden.

2.    Sie kaufen ein neues FG-30E Bundle mit 3 Jahren UTM Protection gemäß der TradeUp Konditionen im Angebot und bekommen dieses mit vollen 3 Jahren UTM Protection geliefert (Die 3 Jahre Lizenzlaufzeit starten ab dem Zeitpunkt der Aktivierung). Die Lizenz der FG-30D würde dann regulär auslaufen – kann also nicht mit dem neuen Bundle in Verbindung gebracht werden. Die FG-30D Hardware muss nicht zurück an Fortinet gesendet werden und kann problemlos weiter als Testgerät verwendet werden. Da Fortinet für die FG-30D im Zuge des TradeUps aber die Seriennummer hinterlegt, kann auf die FG-30D im Nachgang keine Lizenzen mehr gebucht werden.

Welche Geräte für das Trade-Up Programm qualifziert sind, finden Sie in der folgenden Tabelle:

Fortinet TradeUp Tabelle

Sollten Sie ein unverbindliches Angebot für ein Trade-Up wünschen, können Sie uns einfach und unkompliziert über das Trade-Up Formular kontaktieren.

Fortinet TradeUp Kontaktformular

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen